Die Zwei-Faktor-Authentifizierung – sicher mit WOWIPORT

Ab sofort steht in WOWIPORT die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA)* als zusätzliches Sicherheitsverfahren zur Verfügung.
Was bedeutet das? Sie können ergänzend zur Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts einen zweiten Faktor als notwendige Voraussetzung für Ihre Anmeldung festlegen. So schützen Sie Ihren Zugang zum System und Ihre dort hinterlegten Daten besonders wirksam.

Es gibt verschiedene Wege, um Ihre Daten abzusichern, z. B. die Eingabe einer PIN oder der Aufruf eines Bestätigungslinks in einer E-Mail. Nicht alle diese Optionen sind jedoch gleichermaßen sicher. Verschafft sich beispielsweise jemand unbefugt Zugriff auf Ihren PC, könnte diese Person vermutlich auch ohne Weiteres Ihr E-Mail-Postfach einsehen. 

Um solche Risiken auszuschließen, ist die 2FA für WOWIPORT immer an eine zusätzliche Hardware gebunden:
Das kann ein Smartphone oder ein Tablet sein, auf dem Sie eine Authentifizierungs-App wie z. B. Google Authenticator, Microsoft Authenticator oder Authy installieren. Die Apps finden Sie im App-Store Ihres jeweiligen Smartphone- bzw. Tablet-Betriebssystems.
Das sicherste Verfahren ist derzeit die Verschlüsselung mit einem FIDO2-USB-Stick, was auch von Deutschlands auflagenstärkster Computerzeitschrift, dem c’t magazin, in Ausgabe 9/2022 empfohlen wird.

IT-Umstellung als Basis für die 2FA

Um die technischen Voraussetzungen für die 2FA zu schaffen, haben wir unsere hauseigene Cloud-Infrastruktur umgestellt: Der neue interne Serververbund sorgt für höhere Ausfallsicherheit und bessere Lastverteilung – sofern ein Server ausfällt, wird dies sofort durch mehrere, parallellaufende, Server kompensiert. Bei einer erhöhten Serverlast werden automatisch weitere Instanzen hinzugeschaltet. Diese Skalierbarkeit macht unsere IT-Infrastruktur in hohem Maße anpassungsfähig und zukunftssicher, da sie mit den Anforderungen mitwächst.

* Die korrekte Bezeichnung für das Verfahren lautet eigentlich „Zwei-Faktor-Authentisierung“, wie das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) auf seiner Website erklärt. Da der Begriff „Zwei-Faktor-Authentifizierung“ allerdings deutlich häufiger verwendet wird, haben wir uns für diese gebräuchlichere Benennung entschieden. Egal welchen Namen Sie bevorzugen – für Ihre Sicherheit zählt vor allem, dass Sie die 2FA auch wirklich nutzen.

 

Das könnte Sie auch
interessieren

Ranga Yogeshwar gratuliert Dr. Klein Wowi

Mehr Info

Die Digitalisierung der Wohnungswirtschaft – das macht verdammt viel Spaß!

Mehr Info

Zinskommentar von Peter Stöhr – Stand 07.06.2022

Mehr Info
×

Wir sind für Sie da – bundesweit!