Digital unterstützte Transparenz der finanziellen Machbarkeit von Neubau-Investitionen

Viele Wohnungsunternehmen sehen sich von Seiten ihrer Kommune mit Wünschen zum Wohnungsneubau konfrontiert, und dieser sollte dann auch zu sozial vertretbaren Mieten vermietet werden. Angesichts steigender Baukosten und steigender Zinsen gleicht diese Aufgabe für die meisten Wohnungsunternehmen der Quadratur des Kreises. Wir haben Ines Cumbrowski, Senior Consultant bei Dr. Klein Wowi, gefragt, wie es Wohnungsunternehmen trotz dieser aktuellen Rahmenbedingungen gelingen kann, zahlenbasierte Investitionsentscheidungen zu treffen und zu vertreten.

Deckungslücke, aber wie hoch ist sie?

Dass zu den aktuellen Bedingungen kaum kostendeckend gebaut werden kann, ist den meisten Wohnungsunternehmen bewusst und dennoch sind viele bereit, Neubauten bis zu einem gewissen Grad aus dem Bestand zu subventionieren. Oft ist aber gerade in der anfänglichen Planungsphase noch nicht klar, wie hoch die Deckungslücke sein wird, da die anfangs geplanten Kosten oft nicht zu halten sind und auch die zur Verfügung stehenden Fördermittel nicht feststehen.

Wie viel der Investitionen aus der Planung kann das Unternehmen realisieren?

Hier ist es notwendig, die Planung mittels eines geeigneten digitalen Tools durchzuführen wie beispielsweise WOWICONTROL und diese regelmäßig zu aktualisieren, um die Auswirkungen von Planungsänderungen jederzeit sowie zeitnah vor Augen zu haben. Wichtig ist außerdem, die Planungsannahmen nicht zu optimistisch zu wählen, um sich das dringend gewünschte Projekt „schön“ zu rechnen.

Welche Auswirkungen haben die geplanten Investitionen auf das Unternehmen?

Investitionen werden häufig lange autark geplant, ohne zu betrachten, welche Auswirkungen die in Kauf genommene Deckungslücke auf das Unternehmen als Ganzes hat. Daher ist es zu empfehlen, die geplante Investition in die aktuelle Unternehmensplanung einzubetten, um jederzeit die Auswirkungen des Vorhabens auf die Unternehmenskennzahlen prüfen zu können. Digitale Lösungen zur Unternehmensteuerung wie WOWICONTROL machen eine solche Überwachung ohne viel Aufwand möglich. Insbesondere bei größeren Bauprojekten bietet sich auch eine Risikobetrachtung an, die Antworten auf die Frage gibt „Wie viel Fremdkapitalbelastung verkraftet das Unternehmen ohne in Schieflage zu geraten?“. Eine solche Betrachtung eröffnet neue Blickwinkel im Sinne einer besseren Abschätzung des Risikos und ermöglicht so die nötige Transparenz zur Beantwortung auf die Frage, wie viel Reserve in der Investitionsrechnung ist.

Nicht zuletzt bietet eine gute Investitions- und Unternehmensplanung auch die Möglichkeit, begründet den Neubauwünschen Externer entgegenzutreten oder den genauen Bedarf an Zuschüssen oder ähnlichen Fördermitteln zu beziffern.

Insofern ist eine gute Planungsrechnung nicht nur Grundlage für die eigenen unternehmerischen Entscheidungen, sondern auch für die Kommunikation mit allen Stakeholdern.

Das könnte Sie auch
interessieren

70 Jahre Dr. Klein & Co.: Keine Garagen-, sondern eine Keller-Story

Themen – Fakten – News: Worüber möchten Sie zukünftig mehr…

Mehr Info

WOWIPORT Modul “Aufgaben PRO” für den vollen Überblick

Es ermöglicht Ihnen eine professionelle Verwaltung Ihrer Aufgaben direkt in…

Mehr Info

Update Zinsentwicklung und Top-Konditionen

Monatliches Update der Finanzierungs-Konditionen für Wohnimmobilien mit Zinskommentar unseres Vorstands

Mehr Info
×

Wir sind für Sie da – bundesweit!