Gemeinsam Zukunft denken: Bestände dekarbonisieren und ESG-Anforderungen erfüllen

Kürzlich sind wir auf verschiedene Aspekte eingegangen, die sich im Kontext der Nachhaltigkeit in der Fremdfinanzierung ergeben. Heute erweitern wir den Fokus und stellen Ihnen Lösungsansätze rund um ESG-Anforderungen bzw. die Dekarbonisierung im Bestand vor. Dazu gehören neben der Erhebung von Gebäudedaten und deren digitaler Verarbeitung zu plausiblen Dekarbonisierungspfaden die Formulierung von Investitions- und Finanzierungsstrategien, die die Erreichung der Klimaziele in den Vordergrund rücken, wie auch die Umsetzung der sich hieraus ergebenden Finanzierungsentscheidungen. Bevor wir fachlich einsteigen, wollen wir unsere Freude mit Ihnen teilen, denn wir wurden für unsere Arbeit ausgezeichnet!

Ausgezeichnet: Vom Beratungsansatz zum Award

v.l.n.r.: Hendrik Cornehl und Björn Jüngerkes (Dr. Klein Wowi), Dr. York Ostermeyer (ChillServices)

v.l.n.r.: Hendrik Cornehl und Björn Jüngerkes (Dr. Klein Wowi), Dr. York Ostermeyer (ChillServices)

Am 25. April 2023 wurde uns im Museum für Kommunikation in Frankfurt a. M. für unseren Ansatz und unser Vorgehen entlang der Dekarbonisierung im Bestand der 1. ESG Transformation Award verliehen, worüber wir uns riesig freuen. Das Team um Björn Jüngerkes, Hendrik Cornehl und Dr. York Ostermeyer nahm stellvertretend für alle Mitarbeitenden von Dr. Klein Wowi den Award in der Kategorie “Change Enabler” entgegen. Die hochkarätige Jury um Silke Stremlau, Lanna Idriss, Prof. Christian Klein und Ralph Hientzsch vereint ESG-Experten aus Wissenschaft und Praxis. Der Award zeichnet Best-Practice-Projekte im Bereich ESG aus. Die Gewinner in den drei Kategorien des Awards erhielten individuelles Feedback zu ihren ESG-Initiativen sowie wertvolle Impulse für die Weiterentwicklung ihrer Roadmaps. Der Award setzt ein wichtiges Zeichen für nachhaltige und verantwortungsvolle Initiativen.

Handeln: Vom Award zurück in die Praxis

Doch nun zurück zum eigentlichen Thema: Durch die Ablösung der NFRD (Non-Financial Reporting Directive) durch die CSRD (Corporate Sustainability Reporting Directive) gewinnt die Nachhaltigkeitsberichterstattungspflicht auch in der deutschen Wohnungswirtschaft an Bedeutung. Ab 2024 werden nämlich fast alle der 100 größten deutschen Wohnungsunternehmen betroffen sein. Doch nicht nur der Reporting-Druck nimmt zu, auch der Druck, Maßnahmen zur energetischen Ertüchtigung der Bestände mit einer maximal-wirksamen Strategie zu unterlegen und laufend anzupassen. Dieser Herausforderung wollen wir uns gemeinsam mit Ihnen stellen; mit Lösungen maßgeschneidert auf Ihre individuellen Bedürfnisse und Ihre Ausgangssituation.

Datenerhebung: Vom Aktenordner zur digitalen Basis

Alles beginnt mit den Daten. Den richtigen Daten in einem digitalen Format. Ziel soll eine aufwandsarme Weiterverarbeitung der Daten sein. Hierfür muss Wissen aus den Köpfen Ihrer Mitarbeitenden wie auch jede Menge Information aus diversen analogen und digitalen Speicherorten gesammelt werden – eine zeitintensive Aufgabe. Um den Aufwand auf ein absolutes Minimum zu reduzieren, haben wir auf Basis der Arbeit führender europäischer Universitäten einen sehr schlanken Weg der Datenerhebung mittels mobiler Endgeräte verfeinert. Diese Lösung trägt den Namen WOWIDECARB. Die Datenerhebung erfolgt also im Bestand und kann von nahezu jeder Person mit Zugang zum Gebäude und dem Heizungsanschlussraum durchgeführt werden. Zählen, messen, fotografieren reicht aus – Sie brauchen keinen Bohrer, keine Drohne und auch keinen Architekten an Ihrer Seite. Dieser zeitsparende Weg ist exakt auf die Datenerhebung für die Erarbeitung von Dekarbonisierungspfaden ausgelegt, in seiner Methodik vom UNEP gefördert, erprobt und prämiert. Bereits vorhandene, belastbare Daten spielen wir Ihnen natürlich vor der Erhebung ein, um zusätzlich Zeit zu sparen.

Dateninterpretation: Von den Datenpunkten zum Dekarbonisierungspfad

Nachdem Ihre vorhandenen Daten eingespielt wurden, werden die im Bestand erhobenen Daten in Echtzeit sichtbar – sollte mal ein Datenpunkt fehlen, ergänzt WOWIDECARB auf Basis Tausender Vergleichsdatensätze synthetische Datenpunkte und kennzeichnet diese als solche, damit sie im Nachgang schnell gefunden und ggf. überschrieben werden können.

In einem teilautomatisierten Prozess, der von auf diesem Gebiet erfahrenen Ingenieuren kontrolliert und begleitet wird, entsteht ein Energie-Audit, aus welchem u. a. der objektkonkrete Dekarbonisierungspfad, die CO2-Bilanz (Scopes 1, 2 und 3) des Gebäudes sowie die 1,5°-Kompatibilität hervorgehen. Das System verfügt bereits über die Informationen zur Energieinfrastruktur an der jeweiligen Objektadresse und schlägt den idealen Zeitpunkt für z. B. den Wechsel des Wärmeträgers vor.

Die Analysen und Handlungsempfehlungen aus WOWIDECARB sollen Ihnen helfen, Ihre Investitionen maximal-wirksam auf die Erreichung Ihrer Klimaziele auszurichten und dabei so flexibel wie möglich zu bleiben. Wir erzeugen den idealen Übergabepunkt vom technischen in den kaufmännischen Bereich, stellen eine Dialogfähigkeit auf Augenhöhe her und setzen mit einem variablen Umfang an finanzierungs- und damit umsetzungsbezogenen Analysen fort – in gewohnt pragmatischer Dr.-Klein-Wowi-Consulting-Qualität.

Dieser qualitativ hochwertige Prozess orientiert sich eng an den Anforderungen vom UNEP und GloablABC, ist im Umfang von 80 bzw. 90% der Kosten förderfähig und bereits bei Bestandshaltern von sozialem und bezahlbarem Wohnraum in mehreren europäischen Ländern im Einsatz.

Machbarkeit: Vom Dekarbonisierungspfad zur Finanzierungsstrategie und
-umsetzung

Im Rahmen einer Machbarkeitsanalyse führen wir Ihre objektkonkreten Dekarbonisierungspfade mit Ihrer Unternehmensplanung zusammen. Wir betrachten die Auswirkungen auf Ihre Unternehmenskennzahlen bis 2045 und setzen diese ins Verhältnis zu nachhaltigen Grenzwerten in Bezug auf Verschuldung, Eigenkapital und Kapitaldienstfähigkeit. Wir stellen die Maßnahmen dar, die gemäß Ihrer individuellen Priorisierung und mit den aus heutiger Sicht zur Verfügung stehenden Mitteln durchgeführt werden können, und leiten daraus das weitere Vorgehen ab.

Die Analysen führen zu folgenden Ergebnissen:

  • Das maximale Investitionsvolumen p.a. bei den gegebenen Rahmenbedingungen
  • Das notwendige Eigen- und Fremdkapital zur Umsetzung der Investitionssumme
  • Die Maßnahmen, die mit den zur Verfügung stehenden Mitteln Stand heute und nach der Priorisierung der Maßnahmen durchgeführt werden können
  • Finanzierungsplanung auf Basis der erarbeiteten Dekarbonisierungsstrategie
  • Ausweis der CO2-Auswirkungen auf Basis der Dekarbonisierungsstrategie im Zeitverlauf

Um die bestmögliche Zielerreichung sicherzustellen, begleiten wir Sie entlang der Umsetzung der Finanzierungsstrategie. In regelmäßigen Fortschrittsterminen besprechen wir mit Ihnen die Kurz- und Mittelfristplanung und erstellen für Sie Finanzierung- und Beleihungskonzepte.

 

Investitionsrechnung: Von der Strategie zum einzelnen Objekt

Die Notwendigkeit zur CO2-Reduzierung und der Senkung des Energieverbrauches ist die aktuelle Herausforderung. Bevor mit der Investitionsplanung begonnen wird, ist eine Untersuchung der Auswirkungen auf die Wirtschaftlichkeit je Gebäude, der betriebswirtschaftlichen Auswirkungen auf das Unternehmen und die Finanzierbarkeit der Maßnahmen sinnvoll und notwendig.

Dabei unterstützen wir Sie mit der Investitionsrechnung nach der VOFI-Methode – softwaregestützt und beratend:

  • Wir betrachten die zeitliche Verteilung der Investitionen, deren Auswirkungen auf GuV, Cashflow und Rendite des Objektes.
  • Wir justieren an verschiedenen Stellschrauben die Wirtschaftlichkeit des Objektes und loten die Möglichkeiten der Tragfähigkeit der Finanzierung aus.
  • Wir besprechen unsere Erkenntnisse mit Ihnen und suchen gemeinsam nach einer machbaren Lösung. Dazu gehören auch Vorschläge zu unterschiedlichen Finanzierungskonzepten unter Berücksichtigung von Bundes- und Landesförderung.
  • Den Blick auf die Entwicklung des Unternehmens durch die Investitionstätigkeit gewährleisten wir durch die Betrachtung und Bewertung von finanzwirtschaftlich relevanten Kennzahlen.
  • Auch ein genereller Vergleich von „investieren“ versus „halten, ohne zu investieren“ ist u. a. durch die Darstellung der Entwicklung des Kostenfaktors CO2-Abgabe und der zukünftigen Finanzierungsfähigkeit und Beleihbarkeit des Objektes möglich und unterstützt bei der Priorisierung der Investitionen.

Haben Sie eine positive Investitionsentscheidung getroffen, dann können Sie die bevorzugte Variante direkt in unsere Ausschreibungsplattform WOWIFIN übertragen. Diese ermöglicht eine für das Wohnungsunternehmen kostenfreie, schlanke und transparente Anfrage der benötigten Finanzierung am Markt. Damit sichern Sie sich rechtzeitig vor Beginn der Baumaßnahme die Finanzierungsbasis.

Darlehensgebersicht: Von der Beleihung zur Berichtspflicht

Unterteilung der Objekte nach Energieeffizienzklassen

Unterteilung der Objekte nach Energieeffizienzklassen

Eine Analyse Ihres Objekt- und Beleihungsportfolios gibt Ihnen den Blick auf die Ausgangslage des Bestandes zur Energieeffizienz und dem CO2-Ausstoß, ergänzt um die Ableitung der Beleihbarkeit auf Basis der aktuellen Entwicklungen auf dem Finanzierungsmarkt.

Ein weiterer Bereich der Analyse ist der Blick auf die Aspekte „Social“ und „Governance“. Im Ergebnis werden die im Unternehmen bereits praktizierten Aktivitäten für Dritte sichtbar gemacht. Diese Dokumentation ist z. B. für Ihre nächste Finanzierung eine von vielen zukünftig seitens der Darlehensgeber geforderten Unterlagen.

Aufbauend auf den Erkenntnissen der Analyse, welche neben den ESG-Aspekten auch den Detailblick für die Struktur der Beleihung und Darlehen gibt, stellen wir dazu die passenden Finanzierungskonzepte zusammen.

Allgegenwärtig: Von diesem Beitrag zurück in den Alltag

Die Herausforderungen rund um Nachhaltigkeit, die Erreichung von Klimazielen und ganz konkret die Dekarbonisierung wohnungswirtschaftlicher Bestände sind enorm. Die relevanten Daten müssen schnell verfügbar sein, Auswertungen aus technischen und kaufmännischen Daten zu Leitplanken und Strategien verarbeitet werden, anspruchsvolle Investitionspläne formuliert und letztlich auch umgesetzt werden.

Wir bleiben auch mit WOWIDECARB unserem Anspruch treu, smarte Lösungen zu gestalten, die es der Wohnungswirtschaft ermöglichen, bezahlbares Wohnen zukunftsfähig zu machen und zu bewahren. Es ist uns wichtig, unsere Kunden bedarfsorientiert zu begleiten. So nehmen wir auch in der Dekarbonisierung eine gründliche Standortbestimmung vor, um gemeinsam die richtigen Ziele und Strategien abzuleiten.

Ob mit unseren smarten Lösungen WOWIDECARB, WOWICONTROL, WOWIFIN, unserem intuitiven ERP-System WOWIPORT oder den zahlreichen Lösungen unserer aktuellen und zukünftigen Partnerunternehmen: Wir leben unsere Philosophie der ehrlichen Schnittstellenoffenheit in all unseren Aktivitäten und unterstützen Sie individuell an den Stellen, an denen Sie es wünschen.

Sie sind neugierig geworden? Weitere Informationen finden Sie unter https://www.drklein-wowi.de/dekarbonisierung/. Unsere Experten freuen sich auf den Austausch mit Ihnen.

Das könnte Sie auch
interessieren

KfW: Neue Mittel für Wohnungsneubau (in Aussicht) & Sanierungen

Am Freitag den 02.02.2024 wurde mit etwas Verspätung der Bundeshaushalt…

Mehr Info

Update Zinsentwicklung und Top-Konditionen

Monatliches Update der Finanzierungs-Konditionen für Wohnimmobilien mit Zinskommentar unseres Vorstands

Mehr Info

WOWIPORT die story – Wie kam es dazu, dass WOWIPORT entwickelt wurde?

Welche Highlights sind unseren Kolleginnen und Kollegen im Gedächtnis geblieben…

Mehr Info
×

Wir sind für Sie da – bundesweit!